Kinder und Jugendschutz

im TSV Dewangen 1957 e.V.

Bei uns im Verein wird das Thema Kinder und Jugendschutz groß geschrieben. All unsere ehren- und hauptamtlichen Tätige müssen diesen Verhaltensregeln zustimmen und sich strickt daran halten. Diese Verhaltensregeln wurden mit den Kindern des TSV Dewangen zusammen Entwickelt.


Verhaltensregeln

Kindeswohl – auch im Sportverein
Verhaltensregeln für ehren- und hauptamtlich Tätige beim TSV Dewangen

Diese Verhaltensregeln dienen sowohl dem Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Kindeswohlgefährdung aller Art als auch dem Schutz von Übungsleiter/innen vor einem falschen Verdacht.

1. Keine Einzeltrainings ohne Kontroll- und Zugangsmöglichkeit für Dritte:

Bei geplanten Einzeltrainings wird möglichst immer das „Sechs-Augen Prinzip“ und/oder das „Prinzip der offenen Tür“ eingehalten. D. h. wenn ein(e) Trainer/in Einzeltraining für erforderlich hält, muss ein(e) weitere(r) Übungsleiter/in bzw. ein weiteres Kind anwesend sein. Ist dies nicht möglich, sind alle Türen bis zur Eingangstür offen zu lassen.

2. Keine Privatgeschenke an Kinder

Auch bei besonderen Erfolgen von einzelnen Kindern bzw. Jugendlichen werden durch Übungsleiter/innen keine Vergünstigungen gewährt oder Geschenke gemacht, die nicht mit mindestens einem weiteren Übungsleiter bzw. einer weiteren Übungsleiterin abgesprochen sind.

3. Kinder werden nicht in den Privatbereich mitgenommen

Kinder und Jugendliche werden nicht in den Privatbereich des Übungsleiters bzw. der Übungsleiterin (Wohnung, Haus, Garten, Boot, Hütte usw.) mitgenommen, ohne dass nicht mindestens ein/e weitere/r Übungsleiter/in anwesend ist. Übernachtungen von Kindern und Jugendlichen im Privatbereich eines Übungsleiters bzw. einer Übungsleiterin sind in jedem Fall ausgeschlossen.

4. Kein Duschen bzw. Übernachten mit Kindern

Übungsleiter/innen duschen nicht gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen. Sie übernachten auch nicht in Zimmern gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen. Die Umkleidekabinen dürfen erst nach anklopfen / Rückmeldung betreten werden.

5. Keine Geheimnisse mit Kindern

Übungsleiter/innen teilen mit Kindern und Jugendlichen keine Geheimnisse. Alle Absprachen, die ein(e) Übungsleiter/in mit einem Kind bzw. Jugendlichen trifft, können öffentlich gemacht werden.

6. Keine körperlichen Kontakte gegen den Willen von Kindern

Körperliche Kontakte zu Kindern und Jugendlichen (Techniktraining, Kontrolle, Ermunterung, Trost oder Gratulation) müssen von diesen gewollt sein und dürfen das pädagogisch sinnvolle Maß nicht überschreiten.

7. Transparenz im Handeln

Wird von einer der Schutzvereinbarungen aus guten Gründen abgewichen, ist dies mit mindestens einem weiteren Übungsleiter bzw. einer weiteren Übungsleiterin abzusprechen. Erforderlich ist das beidseitige Einvernehmen über das sinnvolle und nötige Abweichen von der vereinbarten Schutz-vereinbarung.

Wir der TSV Dewangen dulden kein Abweichen von diesen Regeln. Wir können euch versichern, dass der TSV Dewangen 1957 e.V. sehr sensibel mit dem Thema Kinderschutz umgeht und all seine Möglichkeiten für den Schutz des Kindes einsetzt.


Verhaltenskodex für alle Übungsleiter und Trainer im TSV Dewangen

Übergeordnete Verhaltensregeln

  • Der Übungsleiter(in) / Trainer(in) des TSV will sich immer verbessern.
  • Der Übungsleiter(in) / Trainer(in) des TSV will immer gewinnen (Siegermentalität).
  • Der Übungsleiter(in) / Trainer(in) des TSV akzeptiert, dass der Mannschaftserfolg wichtiger ist, als der Erfolg des Einzelnen.
  • Der Übungsleiter(in) / Trainer(in) des TSV verhält sich stets vorbildlich und repräsentiert den Verein bestmöglich. Sowohl intern aber auch extern.

Übergeordnete Zielvereinbarung

Ein Übungsleiter(in) / Trainer(in) des TSV will immer den bestmöglichen sportlichen Erfolg für sein Team und damit für den TSV.

Leistungsvereinbarung

  • Ich werde bei jedem Training und Wettkampf / Spiel 100% geben.
  • Ich lege bei jedem Training und Wettkampf /Spiel die nötige Ernsthaftigkeit an den Tag.
  • Ich gehe respektvoll mit anderen um.
  • Ich sorge für vertrauen.
  • Ich vertrete den TSV nach Außen und trage zum guten Image Vereins bei.
  • Konflikte regle ich intern mit meinem Abteilungsleiter oder einem Mitglied des Vereinsvorstandes.
  • Ich trete selbstbewusst, diszipliniert und freundlich auf.